Erfahrungen mit dem Bau eines Hühnerstalls

HahnFrische Eier von den eigenen Hühnern, das ist ein Traum, den sich viele Menschen gerade in den ländlichen Regionen oft verwirklichen. Natürlich wollen die Hühner auch gut untergebracht werden und so muss ein Hühnerstall mit genügend Platz gebaut werden. Viele bauen selber einen Hühnerstall, dies ist vollkommen unkompliziert und leicht zu bauen auch für Heimwerker mit weniger guten handwerklichen Fähigkeiten. Der Hühnerstall sollte den Hühnern ein Artgerechtes Leben ermöglichen, denn glückliche Hühner legen auch gerne Eier. Wer ein paar wesentliche Dinge beachtet hat schnell einen schönen Stall gebaut, indem sich die Hühner auch wohlfühlen.

Die Größe des Hühnerstalls

Bevor der Bau beginnt, muss sich der zukünftige Hühnerbesitzer erst einmal die Gedanken machen, wie viele Hühner er halten möchte. Denn von der Anzahl der Hühner hängt auch die Größe des Stalls ab. Es ist logisch das je mehr Hühner gehalten werden, auch der Hühnerstall dementsprechend größer sein muss. Als Faustregel gilt für bis zu drei Hühner, wird eine Fläche von einem Quadratmeter benötigt. Wer seinen Hühnern mehr Platz bieten möchte, kann das natürlich auch tun und den Stall größer bauen. Die Fläche darf in keinem Fall kleiner sein, oder in einem zu kleinen Stall viel zu viele Hühner gehalten werden.

Hühnerstall für glückliche Hühner bauen

Der Stall sollte so gebaut werden und eingerichtet sein, dass sich die Hühner wohlfühlen können. Ein Hühnerstall muss so gebaut werden, das er zum einem warm und hell ist und zum anderen gut belüftet ist. Die Temperatur im Hühnerstall sollte auf gar keinen Fall unter 5 Grad Celsius absinken können. Ist es den Hühnern zu kalt, legen diese keine Eier mehr. Ebenso wichtig für die Legeleistung ist Tageslicht, daher sollte der Stall über ein Fenster verfügen, damit genügend Licht in den Stall fällt. Damit die Hühner vor Madern, Füchsen oder Iltisse geschützt sind, muss der Hühnerstall zu verschließen sein. Neben den baulichen Maßnahmen benötigen die Hühner natürlich auch Sitzgelegenheiten und Brutkästen, in denen sie ihre Eier ablegen können.

Welche Materialien können verbaut werden

Der Hühnerstall kann gemauert werden, oder aus Holz gebaut werden, das Außengehege sollte mit einem Zaun abgesichert werden. Die Fenster des Hühnerstalls können im Sommer einfach nur mit Kaninchendraht abgesichert werden. Im Außenbereich sollte darauf geachtet werden, dass sich die Hühner nicht unter den Zaun durchscharen können. Ein Fundament aus Beton verhindert dies erfolgreich. Egal ob der Stall aus Holz oder Steinen gebaut wird, es ist wichtig ihn so zu konstruieren, das kein ungebetener Gast eintritt erhält.

Die Kräuterspirale, Was sollte man beim Kauf einer Kräuterspirale beachten 

KräuterBevor Sie über eine Kräuterspirale nachdenken, sollte gut überlegt sein, wo sie ihren Platz findet. Da es unterschiedliche Größen gibt, kann so eine Kräuterspirale fast überall aufgebaut und bepflanzt werden. So ist es zum Beispiel möglich, sich mit einer Kräuterspirale auf den Balkon oder einer Terrasse stets mit frischen Kräutern zu versorgen. Dabei sollte nicht außer Acht gelassen werden, aus welchem Material die Kräuterspirale gefertigt ist. Außerdem gibt es die Kräuterspiralen in unterschiedlichen Farben. Das ermöglicht Ihnen, Ihre Kräuterspirale der Umgebung farblich anzupassen.

Was sollte man beim Kauf einer Kräuterspirale beachten, die Umgebung

Sollten Sie sich für eine Kräuterspirale aus Stein entscheiden, können Sie nicht verkehrt machen. Eine solche Kräuterspirale speichert die Wärme der Sonne und sorgt somit dafür, dass die Kräuter eine optimale Umgebung haben, um zu wachsen. Der am Fuß bildende Miniteich sorgt zusätzlich dafür, dass Wärme gespeichert wird.

Bei einer Kräuterspirale sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht all zu weit weg von der Küche ist. Außerdem sollte die Umgebung so beschaffen sein, dass, wenn Sie Ihre Kräuter frisch schneiden gehen, trockenen Fußes wieder zurück in die Räumlichkeiten gelangen. Die hat den Vorteil, dass die Kräuter sofort und vor allem frisch verarbeitet werden können. Eine Kräuterspirale sollte so stehen, dass sie frei zur Sonne gerichtet ist. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, kann die Form der Kräuterspirale verändert werden. Die perfekte Grundfläche für eine Kräuterspirale sollte dabei ca. 3qm betragen. Da auch die Höhe nicht außer Acht gelassen werden sollte, sollten Sie dafür sorgen, dass die Höhe etwa einen Meter beträgt. Eine Kräuterspirale kann jeder, der etwas handwerklich begabt ist, zum selber aufbauen erwerben. Mit einer beigelegten Bauanleitung kann diese im Handumdrehen aufgebaut und letztendlich bepflanzt werden. Wer nicht so viel Zeit hat, eine Kräuterspirale selbst aufzubauen, kann sich auch ein Produkt aussuchen, welches schon fertig aufgebaut ist.

Das Bepflanzen der Kräuterspirale, was man beim Kauf einer Kräuterspirale beachten sollte

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Kräuterspirale völlig überfüllt ist, sollten Sie eine spezielle Kräuterauswahl treffen. Am besten lassen sich die Kräutergärten mit Pflanzen versorgen, die nicht unbedingt einen starken Wurzellauf aufweisen. Hier ist es sinnvoll auf Kräuter zu setzen, die eher kleinwüchsig sind. Zu diesen Pflanzen gehören unter anderem Schnittlauch, Sauerampfer, Pimpinelle und Oregano. Aber auch Kräuter wie Kerbel, Petersilie, Thymian und Currykraut eignen sich hervorragend für einen Kräutergarten.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, welches Produkt sich am besten eignet, können Sie sich von einem Fachmann beraten lassen.

Welche wasserdichte Kamera ist die richtige?

tauchenBesondere Momente bleiben im Kopf, aber diese möchte man teilen. Am besten geht es mit einer Kamera. Die modernen Kameras von heute sind alle digital. Die Bilder können schnell ausgedruckt werden und auch bei der Bildqualität gab es in den letzten Jahren erhebliche Verbesserungen. Aber die Technik geht weiter und somit gibt es heute auch interessante Unterwasserkameras. Diese sind wasserdicht und teilen die hervorragende Qualität einer normalen Kamera.

Arten von Unterwasserkameras

Jede wasserdichte Kamera ist unterschiedlich. Bei den günstigsten Modellen handelt es sich um Kinderkameras. Im Schnitt bieten diese eine tauchdichte von rund 3 Metern. Durch die geringe Tauftiefe ist und bleibt es eine Kinderkamera mit welcher Fotos im Schwimmbad oder in der Badewanne geschossen werden können.

Für hochwertige Kameras sind Tiefen von 13 – 15 Meter kein Problem. Vor dem Kauf sollte Ihnen unbedingt klar sein, in welchen Gewässern die Kamera zum Einsatz kommen soll. Wasserdicht sind alle, aber die Kamera muss auch mit Ihrer Umgebung klarkommen. Für Taucher kommen nur staubdichte sowie stoßfeste Kameras infrage. Nicht selten rutscht die Kamera aus der Hand und landet auf dem steinigen Boden. Ein anderer Aspekt ist die Temperatur. Wird in kalten Gewässern getaucht, dann achten Sie unbedingt darauf, dass die Kamera Kälteresident ist.

Für den professionellen Einsatz gibt es auch dementsprechende Modelle. Allerdings liegen die Preise im dreistelligen Bereich. Zum Großteil handelt es sich um komplexe Spiegelreflexkameras. Diese verfügen über große Speicherplätze und eigene Prozessoren, damit sehr hochauflösende Aufnahmen möglich sind.

Pflege einer wasserdichten Kamera

Egal, aus welcher Preiskategorie die Kamera kommt, man muss sie pflegen. Wird die Kamera im Salzwasser genutzt, dann sollte diese nach jedem Tauchgang gereinigt werden. Unmittelbar nach dem Taufgang reicht es aus die Kamera mit normalem Wasser abzuspülen. Um das Salz aus den Ritzen zu bekommen, empfiehlt man die Wäsche im Süßwasser. Auf jeden Fall sollte auf den Zusatz von Spülmittel oder Ähnliches verzichtet werden. Der nächste Punkt sind die Gummidichtungen. Genau wie beim Auto werden die Gummidichtungen nach einiger Zeit porös und somit undicht. Was auch beim Auto zu Einsatz kommt, kann auch bei einer Kamera helfen. Es gibt sogenannte Stifte zur Pflege von Gummis aus dem Kfz-Bereich. Diese können auch bei einer wasserdichten Kamera verwendet werden.

Die Pflege ist das A und O, nur so kann die Langlebigkeit garantiert werden.